Cat's Taste - Weil Katzen etwas Besonderes sind

Samstag, 27. Juni 2015

Tierschutz - Wie man sich ohne großen Aufwand beteiligen kann




Sicher hat sich jeder Tierhalter schon einmal mit dem Thema „aktiver Tierschutz“ auseinander gesetzt. Es gibt eine Menge Möglichkeiten sich zu beteiligen, mit mehr oder minder großem Aufwand. Je nach Erfahrung und Motivation kann man sich in Form von Tier-Pflegschaften, Geldspenden, Sachspenden und ehrenamtlicher Mitarbeit engagieren. Dies sind natürlich tolle Möglichkeiten, es gibt aber auch Alternativen für Leute die beispielsweise keine (weitere) Katze aufnehmen können oder wollen oder denen die nötige Zeit und/oder das Geld fehlt, um sich aktiv bzw. finanziell einzubringen.


Ich habe mich kürzlich mit dem Wiener Tierschutzhaus in Verbindung gesetzt, weil ich einen ganzen Sack Trockenfutter Zuhause stehen hatte, das Campino nicht verträgt. Dieses Futter lagerte nun, einsam und verlassen, in meinem Keller. Genauso wie einige Packungen Leckerchen die ich von Freunden oder Herstellern zu Campinos Einzug geschenkt bekommen hatte. Natürlich sind diese auch alle auf Getreidebasis und somit für Campino uninteressant. Ich überlegte also was ich mit diesem Futterüberschuss anfangen sollte, da Trockenfutter ja auch nicht ewig haltbar ist. Weg schmeißen wollte ich es nicht und in meinem Bekanntenkreis konnte ich keinen Abnehmer finden. Also fragte ich beim Tierheim an, ob sie interessiert wären. Vorher ging ich meine Bestände durch und beschloss, auch zwei Beutel Catsan-Katzenstreu anzubieten, die ich ebenfalls nicht mehr brauche, da ich Campino inzwischen auf ein klumpendes Streu umgestellt habe. Außerdem fielen mir noch ein paar Spielsachen in die Hände, die Campino inzwischen langweilig findet. Ich erhielt auf meine Anfrage eine sehr freundliche Rückmeldung, mit der Information, dass sich das Tierheim generell über jede Art von Spende freut.

Was gespendet werden kann:
  • Futter
  • Katzenmilch
  • Katzenstreu
  • Katzengras
  • Spielzeug (auch gebraucht, sofern nicht defekt)
  • Näpfe
  • Kuscheldecken
  • Spielhäuser
  • Handtücher
  • Kissen (sofern waschbar)
  • Kindermatratzen (sofern waschbar)
  • Transportboxen
  • Bürsten


Kurzum, die Tierheime sind für alles dankbar, was sie nicht selbst kaufen müssen. Vor allem Spielzeug und Kuscheldecken sind begehrt, weil dafür am wenigsten Budget vorhanden ist. Die Tierheime nutzen ihre finanziellen Mittel natürlich in erster Linie für die Grundversorgung, tierärztliche Untersuchungen, usw. Für ausgefallenes Spielzeug oder besonders schöne Kuscheldecken fehlt oft das nötige Geld.
Da aber auch bei vielen Katzenbesitzern das Geld nicht so locker sitzt, dass sie jeden Monat einen größeren Betrag spenden können, habe ich überlegt wie man mit geringem finanziellen Aufwand trotzdem etwas für den Tierschutz tun kann.
Die Idee ist im Grunde recht simpel: Vermutlich kaufen die meisten Tierbesitzer Futter und nötige Utensilien online. Ich selbst bin, seit ich wieder eine Katze habe, Kunde bei Zooplus. Einerseits weil es mein bevorzugtes Futter im österreichischen Supermarkt nicht gibt und andererseits weil die Katzen-Utensilien (Streu, Pflegeprodukte, Spielzeug, Futter) online wesentlich günstiger sind.
Bei Zooplus gibt es regelmäßig „Nur so lange der Vorrat reicht“-Aktionen, beispielsweise für Kuscheldecken, Futter, Snacks oder Spielzeug. Das angebotene Produkt erhält man, wenn man den Gutscheincode im Zuge einer Bestellung einlöst und ist komplett kostenfrei. Manchmal ist die Aktion an einen Mindestbestellwert gebunden, manchmal nicht. Ich löse solche Gutscheine fast nie ein, weil ich für Campino selten etwas davon verwenden kann.
Nun kam mir aber die Idee, diese Gutscheine zukünftig doch einzulösen, die Gegenstände zu sammeln und dann ca. alle 3 Monate ein Paket für das Wiener Tierheim zu packen oder die Sachen persönlich vorbei zu bringen. Zusätzlich sammle ich auch bei Zooplus Prämienpunkte, jeder umgesetzte Euro ist ein Punkt. Diese Punkte kann man dann im Prämienshop gegen Näpfe, Snacks, Futterproben und Spielzeug einlösen. Ab und zu löse ich mal Punkte ein, wenn mich ein bestimmtes Produkt interessiert, aber letztlich sammeln sich viel mehr Punkte auf meinem Konto an, als ich benötige. Also werde ich zukünftig einen Teil der Punkte für Produkte einlösen, die ebenfalls wieder dem Tierheim zu Gute kommen.
Schaut Euch doch mal bei Eurem Online-Händler um und seht nach, ob es dort ebenfalls solche Rabatt-Aktionen oder Bonuspunkte gibt. Selbst wenn Ihr nur einen Teil der Prämien für das ansässige Tierheim spendet, tut Ihr damit eine Menge Gutes und Kosten verursacht es überhaupt keine, bzw. maximal die Porto- oder Spritkosten um die Sachen ins Tierheim zu bringen/zu schicken.
Wenn Ihr z.B. einen ausrangierten Kratzbaum oder andere Katzenmöbel spenden wollt, fragt vielleicht vorher beim ansässigen Tierheim nach ob sie das Produkt gebrauchen können, um Euch unnötige Wege zu ersparen.
Das Tierschutzhaus Wien hat mich noch gebeten auf folgendes hinzuweisen: Tennisbälle können als Spende nicht angenommen werden, diese werden bekanntlich gerne als Hunde-Spielzeug verwendet. Da der Belag aber Zahn-Probleme verursachen kann, verwendet das Tierschutzhaus Tennisbälle generell nicht als Spielzeug. Handtücher, Decken und Kissen werden dagegen gerne angenommen, sofern die Textilien waschbar sind. Aufgrund der Hygienevorschriften können daher z.B. keine großen Matratzen angenommen werden, maximal Kindermatratzen sind möglich. Ansonsten freut sich das Tierschutzhaus sehr über alles an Tierzubehör, das eben wirklich für Tiere gedacht und hergestellt wurde.
Natürlich beschränkt sich dieser Spendenaufruf nicht speziell auf Katzen. Auch die Hunde, Kleintiere und Vögel freuen sich über Spenden. Hier reicht die Spannweite von Hunde-Leckerchen, über Futter bis zum Einstreu für Nagerkäfige, Vogelfutter oder Salzsteine.
Wer das Tierschutzhaus (auch) finanziell unterstützen möchte, kann dies über folgenden Link tun.
Fragt doch mal bei Eurem Tierheim in der Nähe ob sie an Sachspenden interessiert sind und verbreitet diese Aufruf weiter. Je mehr Leute in Deutschland, Österreich und anderen Ländern, für ihre ansässigen Tierheime mitmachen, desto besser :-)


Kommentare:

  1. Hallo Charlie

    Wir diskutieren ja bnereits den ganzen Tag in der Katzenblogger Gruppe auf Facebook und nun habe ich den Beitrag hier entdeckt.

    Absolut spitze und sehr gut geschrieben. Hoffe das es Leute gibt, die deinem Aufruf nachgehen. ioch selbst warte hier auf zwei Pakete, welche ich Postwendend an Kitten & Friends senden möchte und weil es ein Futter ist, mit dem ich nicht sonderlich viel Anfangen. Meine Mietzen haben ihr festes Futter und davon möchte ich ungern abweichen. :)

    Liebe Grüße

    Didi und die Quatschkatzen :)

    AntwortenLöschen
  2. Hi Didi,
    das ist super :-)))
    Die Tierheime freuen sich aber nicht nur über Futter, auch Spielzeug ist sehr heiß begehrt. Kann ruhig gebraucht sein, solange nichts defekt ist, wird das gerne angenommen. Ich habe gestern neben Futter und Leckerchen auch ein paar Spielmäuse und Bälle mitgenommen. Ein Teil war von Campino und einen Teil habe ich neu gekauft, damit die Katzen auch mal was schönes, neues bekommen :-)

    LG,
    Charlie

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Tipps, um Tierheime zu unterstützen ! Schnurr

    AntwortenLöschen
  4. Hi Swiss Cats,
    vor allem ist die Idee ja im Grunde total simpel, aber ich bin auch erst drauf gekommen, als ich mir überlegt habe einen Teil von Campinos Spielzeug und das Futter zu spenden. Vor allem Spielzeug ist aus meiner Sicht halt wirklich wichtig, weil die meisten Tierheime davon viel zu wenig haben. Am Besten ist es natürlich, wenn man darauf achtet, dass die Katzen damit alleine spielen können und nicht auf ihre Pfleger angewiesen sind (z.B. wie bei Spielangeln, Federwedeln, usw). Spielmäuse und Bälle kommen da vermutlich am Besten an. Oder das eine oder andere Fummelbrett, das der eigenen Katze vielleicht schon zu langweilig ist :-)

    LG,
    Charlie

    AntwortenLöschen