Cat's Taste - Weil Katzen etwas Besonderes sind

Sonntag, 19. März 2017

Wenn die Katze zu schäumen beginnt…



Am vergangenen Wochenende war bei uns ganz schön was los. Campino hat die ersten Sonnenstrahlen auf dem Balkon genossen und ist fröhlich Fliegen hinterher gejagt…zumindest dachte ich, dass es sich um Fliegen handelt.
Während ich sie gemütlich vom Frühstückstisch aus beobachtete, sah ich nur, wie sie interessiert ein Insekt am Boden betrachtete. Ich dachte, sie hätte eine Fliege gefangen, die nun flugunfähig herum krabbelte.
Plötzlich sah ich jedoch, wie Campino einen riesen Satz machte und zu speicheln anfing. Es waren nicht nur ein paar Tropfen, sondern sie sonderte regelrechte Wasserfälle ab. Der Speichel ran ihr in langen Fäden aus dem Maul und da sie zusätzlich auch noch hektisch hin und her lief, verteilte sie ihn auch noch gleichmäßig auf ihre Flanken.

Ich dachte natürlich sofort, an einen epileptischen Anfall oder eine Vergiftung. Auf dem Balkon entdeckte ich dann den Übeltäter, der Campino regelrecht zum schäumen gebracht hatte: eine braune Baumwanze. Diese kleinen Käfer haben einen flachen, schildförmigen Körper und können braun oder grün gefärbt sein. Im Volksmund werden sie auch gerne als „Stinkkäfer“ bezeichnet, weil sie einen ekelhaften Geruch absondern, wenn sie sich bedroht fühlen. Ansonsten sind diese Artgenossen allerdings komplett harmlos.

Campino ist leider ein ausgesprochen neugieriges Katzentier, die jedes erlegte Krabbeltier ins Maul nehmen muss. Sie frisst sie allerdings nicht auf, sondern trägt sie ein bisschen herum um sie dann wieder auf den Boden zu setzen und ihnen beim krabbeln zuzusehen. Besonders toll findet sie das bei Fliegen, die durch den Katzenspeichel nicht mehr weg fliegen können. Meistens spielt Campino eine Weile mit der Beute, bis sie irgendwann tot ist und lässt sie dann liegen. Die „Leichenbeseitigung“ überlässt sie gnädig mir.
Den Stinkkäfer hat Campino leider auch ins Maul genommen, woraufhin er seine Duftdrüsen aktiviert hat. Der Geschmack muss so unfassbar widerlich gewesen sein, dass Campino versuchte ihn durch vermehrten Speichelfluss wieder los zu werden.
Ich habe ihr erstmal mit einer Einwegspritze das Mäulchen ausgespült, anschließend ihr Fell und den Boden von Speichel befreit und ihr zum Trost und gegen den Geschmack ein Leckerlie verordnet.

Bei der einen Begegnung mit den Baumwanze ist es allerdings nicht geblieben. Einen Tag später hat Campino die gleiche Dummheit noch einmal gemacht und ich durfte wieder mit Spritze, Wischlappen und Leckerlie hantieren.
In diesem Punkt ist mein Tiger absolut nicht lernfähig. Im letzten Sommer hat sie sich zwei Wespenstiche zugezogen. Den einen im Maul, auf der Höhe der Schnurrhaare, auch hier hatte sie die Wespe ins Maul genommen. Den zweiten Stich hat sie sich an der Pfote zugezogen, weil sie einfach nicht begreifen will, dass Wespen für ihre Spiele so gar nichts übrig haben.

Und was habe ich jetzt gegen die Baumwanzen unternommen? Ich habe einen großen Topf Katzenminze gekauft und auf den Balkon gestellt, Minzgeruch mögen Baumwanzen überhaupt nicht. Bisher sind wir auch von weiteren Angriffen verschont geblieben, aber der Frühling fängt ja erst an, von daher bin ich gespannt, ob die Katzenminze als natürliches Abwehrmittel hält, was das Internet verspricht.


Kommentare:

  1. Bei der Headline dachte ich erst, Campino hat Spülmittel getrunken ;-) Zum Glück war die Ursache harmlos. Ich wünsche euch einen Stinkkäfer-freien Sommer!

    Liebe Grüße
    Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Bärbel,
      vielen Dank für Deinen Kommentar :-)

      An Spül-, Putz- oder Waschmittel ist Campino glücklicherweise noch nie gekommen, da passe ich extrem auf. Ich traue ihr nämlich durchaus zu, dass sie zumindest mal die Zunge rein tunken würde, um zu probieren.
      Da sind mir diese blöden "Stinkkäfer" schon lieber, die sind zwar nervig und für Campino sicherlich auch nicht angenehm, aber wenigstens nicht giftig für sie, sodass sie nicht zum Tierarzt muss, wenn sie mal einen erwischt :-)

      Wünsche Dir und Elvis auch einen schönen Start in den Sommer, schön langsam wird es ja wirklich immer besser, wetter-technisch.

      Liebe Grüße
      Charlie

      Löschen